Aktuelles:

- Gutachten über Kfz.-Lackierungen / Lackschichtdickenmessung

- Gutachtenabwicklung

Gutachtenabwicklung

Laut BGB hat der Geschädigte nach einem Kfz-Unfall das Recht auf Erstattung
sämtlicher Kosten, die zur Wiederherstellung des Vorschadenszustandes erforderlich
sind (Dazu gehören u.a. auch die Kosten der Beauftragung eines unabhängigen Kfz-Sachverständigen!).
Die Versicherer versuchen natürlich mit den vielfältigsten Methoden diese Kosten gering zu halten:

Die neuesten Tricks:

"Seit einiger Zeit werden Schutzbriefe spottbillig als eine Art Zugabe im Zusammenhang
mit dem Verkauf von Kfz-Versicherungen angeboten.
(Die Versicherungen wollen als erste Instanz vom Unfall erfahren, um den Schaden
auf dem billigsten Weg, ohne Gutachter und Rechtsanwälte, abwickeln zu können.
Die Versicherungen können nun schon mit der Beauftragung des Abschleppdienstes
ihren Einfluss geltend machen.

Hinweis: Fordern Sie den Sachbearbeiter auf, Ihnen unglaubwürdig erscheinende
telefonische Aussagen schriftlich zur Verfügung zu stellen, wodurch leicht feststellbar wird,
ob diese in Einklang mit Gesetz und Rechtssprechung stehen.
Wer Ihnen glaubhaft machen will, Sie bräuchten keinen unabhängigen Gutachter,
bzw. sollten doch den der gegnerischen Versicherung in Anspruch nehmen,
will Sie gezielt von Ihrer Beweispflicht abbringen und damit lediglich seine
ureigensten Interessen durchsetzen!
Es liegt die Vermutung nahe, dass ein Versicherungs-Gutachter als Vertreter
und Mitarbeiter selbiger stets versucht sein wird, den Schaden geringer
einzuschätzen, als er tatsächlich ist.

Denken Sie deshalb daran:

Sie haben als Geschädigter freie Gutachter-Wahl!

Sie benötigen ein Beweissicherungs-Gutachten zur Abwehr von
Schadensersatzansprüchen des Unfallgegners und zur Durchsetzung eigener Ansprüche!

Sachverständige und Rechtsanwälte können beim Haftpflichtschaden vollständig zu Lasten
der gegnerischen Versicherung und somit für Sie kostenfrei beauftragt werden!

Sie haben Anspruch auf Reparaturdurchführung in einer Vertragswerkstatt bzw.
auf Anrechnung derer Stundensätze auch, wenn Sie das Fahrzeug in Eigenregie reparieren.
Gleiches gilt bei fiktiver Abrechnung, d.h. Abrechnung auf Gutachtenbasis.

zurück

Gutachten über Kfz.-Lackierungen

Sie wollen Ihr Fahrzeug verkaufen oder ein gebrauchtes kaufen.
Um eventuelle Schadensansprüche abzuwenden, empfehlen wir Ihnen von Ihrem Fahrzeug oder von dem Fahrzeug dass sie kaufen beabsichtigen ein Gutachten zu erstellen.

Wir bieten die modernste Technik zur Erstellung Ihres Gutachten mit dem neuesten Lackschichtdickenmesser von Quanix




So können Sie das Risiko, dass Sie eventuell ein Kraftfahrzeug mit versteckten Mängel kaufen ausschließen.

Das Gebiet umfasst auch die Beurteilung von Lackschäden an Kraftfahrzeugen. Diese können durch Fehler bei der Lackierung oder durch äußere Einflüsse hervorgerufen werden.

Mögliche Fehler bei der Lackierung:

Farbtonabweichungen
Das nachlackierte Fahrzeugteil weist einen geringfügig anderen Farbton auf.
Ursache: Farbton des Lackes nicht genügend angepasst, kein Farbmusterblech gespritzt, keine Beilackierung durchgeführt.

Verlaufsstörungen
Die Lackoberfläche ist uneben, "Orangenhaut-Effekt", aber: ein geringer "Orangenhaut-Effekt" ist gewollt.

Schlechte Lackhaftung
Die obere Lackschicht (Klarlack) löst sich ab oder lässt sich abziehen, erhöhte Anfälligkeit gegen Steinschläge.

Krater- oder Blasenbildung
Die Lackoberfläche weist vereinzelt oder flächig Krater, Blasen oder nadelstichartige Vertiefungen auf.

Lackläufer
Lackablaufspuren wegen zu hoher Lackschichtdicke insbesondere an Kanten, Sicken oder Aussparungen, werden umgangssprachlich auch als "Rotznasen" bezeichnet.

Lackhärte zu gering
Die Lackoberfläche ist kratzempfindlich

Lackhärte zu hoch
Die Lackierung ist empfindlich gegen Steinschläge

Rostbildung
Wegen mangelhafter Grundierung tritt am nachlackierten Teil Rostbildung auf.

Schäden durch äußere Einflüsse:

Mechanische Beschädigungen durch Steinschläge oder Kratzer

Waschanlagen-Kratzer
In der Lackoberfläche sind feine Kratzer sichtbar. Der Verlauf entspricht der Richtung der darüber wischenden Waschbürsten . Die Lackoberfläche weist einen matten Eindruck auf.

Industriestaub
Eisenhaltige Partikel aus Emissionen von metallverarbeitenden Betrieben können sich auf der Lackoberfläche absetzen. Diese kleinen, nur unter dem Mikroskop sichtbaren Partikel beginnen zu korrodieren und bilden einen (sichtbaren) Rostfleck. Daher wird dieses Schadensbild häufig auch als "Flugrost" bezeichnet. Durch auftreffende Partikel von Schleifarbeiten ("Flex") kann ein ähnliches Schadensbild entstehen.

Fleckenbildung durch Baumharze
Ablagerungen oder Fleckenbildung durch Anbeizungen von Baum- oder Blütenharzen, meist tropfenförmige Ablagerungen, die bis in die tieferliegende Lackschichten reichen.

Anätzungen durch Batteriesäure
Batteriesäure kann zu Farbveränderungen und zu starken Anätzungen mit dem Ablösen ganzer Lackschichten führen.

Anquellungen durch Bremsflüssigkeit
Das Schadensbild reicht von leichten Anquellungen bis zum vollständigen Ablösen des Lackaufbaues.

Fleckenbildung durch alkalische Produkte
Zement, Löschkalk oder konzentrierte Reinigungsmittel können helle, weißliche Flecken verursachen. Bei flächiger Beaufschlagung kann die Lackoberfläche vermatten. Auch Anätzungen sind möglich.

Verfärbungen durch Kraftstoff
Die den Kraftstoffen beigemischten Farbstoffe diffundieren in den Lackfilm ein und können bei längerer Einwirkzeit in Verbindung mit UV-Strahlen zu Verfärbungen führen.

Wasserflecken
Wassertropfen, die insbesondere nach einer Wagenwäsche auf der Lackierung zurückbleiben und dort auftrocknen, können Flecken verursachen. Ursache sind Kalkrückstände im Waschwasser. Diese Flecken lassen sich nicht durch polieren beseitigen. Die Wasserflecken können durch eine milde Säure (Zitronensäure, verdünnte Essigsäure) entfernt werden.

Anätzungen des Lackes durch organische Einflüsse
Vogelkot, Bienenkot, Kirschen oder verendete Fliegen können bei bestimmten Bedingungen (Wärme, Feuchtigkeit) durch biologische Abbauvorgänge zu Anätzungen des Decklackes führen. Das Schadensbild reicht vom Glanzverlust bis zur partiellen Auflösung des Lackfilmes bis zur Grundierung.

Ein markantes und eigenartig anmutendes Schadensbild kann durch Blattlausexkremente hervorgerufen werden (siehe Bilder unten). Hauptsächlich im Spätsommer werden Blattläuse von Ameisen gemolken. Die Ausscheidungen tropfen von Bäumen auf darunter stehende Fahrzeuge. Typisch sind ringförmige Lackanätzungen mit einem Durchmesser von bis zu 1 mm.


zurück